Herzlich Willkommen

auf der Website der Freiwilligen Feuerwehr Müden-Dieckhorst. Auf den folgenden Seiten bieten wir Ihnen Informationen über die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Müden-Dieckhorst. Neben Einsatzberichten und aktuellen Meldungen finden Sie hier zahlreiche Informationen zur Geschichte, Organisation, Fahrzeuge, Ausrüstung und der Jugendfeuerwehr unserer Wehr. Wir freuen uns über Ihren Besuch und wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen.

Aktuelle Nachrichten unserer Facebookseite

Am Samstag, den 06.07.24 besuchte unsere dritte Gruppe den Truppenübungsplatz in Bergen. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Feuerwehrhaus, ging es um 9 Uhr los zur Bundeswehrfeuerwehr nach Bergen. Dort schauten wir uns zwei der insgesamt neun Waldbrandbekämpfungsfahrzeuge des Herstellers Tatra und Aufbauer Rosenbauer an. Nach ausführlicher Erklärung konnte sich jeder nochmal mit dem Joystick am Wasserwerfer ausprobieren! Vielen Dank an die Kameraden der Bundeswehrfeuerwehr in Bergen! Danach ging es auf den Übungsplatz, wo wir uns einzelne Kasernen und Schießbahnen anschauten und erklären ließen. Der Tag endete an einer Blockhütte im Wald, wo wir mit Blick auf einen See gegrillt haben. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Unser neues HLF10 in Bildern. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Ankunft unseres neuen Hilfeleistungslöschfahrzeugs (HLF10). ... See MoreSee Less
View on Facebook
Am letzten Wochenende ist unsere Jugendfeuerwehr beim JF-Wettbewerb in der Samtgemeinde Meinersen auf dem Sportplatz am Gajenberg gestartet. Eine Gruppe mit vielen neuen aus der Kinderfeuerwehr, die zum ersten Mal an den Wettkämpfen teilnahmen. Für die Qualifikation zum Kreisentscheid hat es in diesem Jahr aber nicht gereicht, aber die Jugendlichen hatten trotzdem ein Menge Spaß. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Auch wir waren mit unserer Jugendfeuerwehr und einer Gruppe unserer Aktiven am letzten Wochenende beim Samtgemeindeorientierungsmarsch dabei und hatten eine Menge Spaß dabei.www.facebook.com/share/p/Q4WHeSodCcs5oNtq/?mibextid=WC7FNe ... See MoreSee Less
View on Facebook
Heute haben wir uns um 13Uhr am Feuerwehrhaus zu unserer traditionellen Familien-Radtour am 1. Mai getroffen. Bei bestem Wetter und gut gelaunt starteten über 60 Teilnehmer Richtung Bokelberge, nach einem kurzen Stopp ging es weiter Richtung Wilsche und von dort zum Segelflugplatz, wo wir einige Zeit den startenden Segelfliegern zu schauten. Weiter ging es in den Ringelah, dort gab es eine Kaffee- und Kuchenpause. Gestärkt ging es dann weiter durch den Ringelah und nach Hahnenhorn. Nach 22 Kilometern waren wir dann zurück am Feuerwehrhaus, dort ließen wir den Tag bei Bratwurst und Steaks ausklingen. Du bist Mitglied im Feuerwehrverein? Dann merk dir schonmal den 1. Mai 2025 vor, dann starten wir wieder zur nächsten Runde. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Fotos von Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Meinersens Beitrag ... See MoreSee Less
View on Facebook
Update 16:30: EINSATZ BEENDET, Bombe konnte vor Ort Entschäft werden.Amtliche Gefahrenmeldung für das Gebiet Müden-Flettmar.Im Kreuzungsbereich der L299 Müden-Ahnsen mit der K41 Richtung Flettmar wurde bei Straßenbauarbeiten zum Radweg eine 500 Pfund-Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst hat einen Sperrradius von 1000m festgelegt und die Evakuierung angeordnet. Die Entschärfung wird voraussichtlich um 15:30 beginnen. Polizei und Feuerwehr sind ebenfalls vor Ort.-Polizei GifhornSamtgemeinde MeinersenLandkreis GifhornFreiwillige Feuerwehr Samtgemeinde MeinersenFreiwillige Feuerwehr Müden-DieckhorstKartendaten: Umweltkarten-Niedersachsen/ LGLN ... See MoreSee Less
View on Facebook

3 months ago

Freiwillige Feuerwehr Müden-Dieckhorst
Nun ist es offiziell! Gestern hatte die Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Meinersen ihre Jahreshauptversammlung in unserem Feuerwehrhaus und über 120 Führungskräfte und Funktioner waren erschienen. Seit gestern Abend sind nun Christian Meyer und Marvin Klann als neuer Ortsbrandmeister und Stellvertreter vereidigt. Herzlichen Glückwunsch. Wir danken unserem ehemaligen Ortsbrandmeister Ralf Böhm für 15 Jahre Engagement in unserer Ortswehrführung. Unser Kamerad Max Braukmann wurde mit dem Ehrenzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr ausgezeichnet und Timm Bußmann für weitere drei Jahre mit der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren in der Samtgemeinde beauftragt.Fotos: S. Martynova ... See MoreSee Less
View on Facebook
Vor kurzem haben wir mal wieder eine Fortbildung für unsere Atemschutzgeräteträger bei uns im Feuerwehrhaus durchgeführt, um die Tauglichkeit unserer Einsatzkräfte zu gewährleisten. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Am Sonntag hat unsere Jugendfeuerwehr erfolgreich mit 11 Jugendlichen an der Abnahme der Jugendflamme Stufe 1 in Leiferde teilgenommen. Insgesamt haben 46 Jugendliche ab 10 Jahren aus der Samtgemeinde Meinersen ihr Können unter Beweis gestellt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Führung der JF Fahle Heide. Neben dem korrekten Absetzten eines Notrufs standen Knotenkunde und leichte feuerwehrtechnische Aufgaben auf dem Plan, beispielsweise musste ein Schlauch ausgerollt werden. Zum Abschluss wurde es dann nochmal sportlich, die Jugendlichen lieferten sich bei einem Völkerballspiel ein Duell. Danke an die Betreuer und Natürlich die Jugendlichen für ihr Engagement. ... See MoreSee Less
View on Facebook
Herzlichen Glückwunsch zu deiner Wahl, liebe Sarah.Ohof. Stefan Böttger wird neuer Jugendfeuerwehrwart der Samtgemeinde Meinersen. Bei der Jahresversammlung der Jugendfeuerwehr Fahle Heide wurde er einstimmig ins Amt gewählt. Er übernimmt das Amt von Dörte Michels, die nach insgesamt 26 Jahren in Funktion in der Jugendfeuerwehr nicht mehr kandidierte. Neuer Stellvertreter wird Martin Sollmann. Er übernimmt für Jacqueline Martin, welche auch über viele Jahre aktiv war. Komplettiert wird das Führungstrio von Nicole Jacobi, die in diesem Jahr nicht zur Wahl stand. Die Kinder- und Jugendfeuerwehrwarte und Sprecher der Jugendfeuerwehren trafen sich am Sonntag im Feuerwehrhaus Ohof zu ihrer Jahresversammlung. Sie wählen die neuen Führungskräfte, eingesetzt werden sie aber erst auf der Dienstversammlung der Feuerwehren Anfang April. Parallel zur Versammlung der Warte waren auch die Jugendsprecher zusammengekommen. Sie wählten Sarah Jürgen (Jugendfeuerwehr Müden/Dieckhorst) und Cédric Böhm (Jugendfeuerwehr Leiferde) zu ihren Samtgemeindesprechern. Dörte Michels ließ in ihrem Jahresbericht das vergangene Jahr Revue passieren. Während die Mitgliederzahlen in den Jugendfeuerwehren im vergangenen Jahr mit 161 Jungen und Mädchen konstant war, wurde in den Kinderfeuerwehren ein leichter Mitgliederzuwachs verzeichnet. Insgesamt 81 Neuaufnahmen standen 38 Austritte gegenüber. 26 Mitglieder der Kinderfeuerwehr wurden an die Jugendfeuerwehr übergeben, acht Jugendliche an die Einsatzabteilungen. Während in den Jugendfeuerwehren Ettenbüttel, Flettmar und Ohof Nachwuchssorgen vorherrschen, gab es bei einigen Kinderfeuerwehren so hohes Interesse, dass nicht alle Kinder gleich aufgenommen werden konnten. Rund 833 Stunden leisteten die Jugendwehren feuerwehrtechnische Ausbildung sowie 737 Stunden allgemeine Jugendarbeit. Multipliziert mit den durchschnittlichen Helfern ergibt das 4.019 Stunden für die Jugendarbeit. Dazu kommen noch einmal 1.756 Stunden für Vor- und Nachbereitung, Sitzungen und Fahrten. Somit leisteten die drei Samtgemeindejugendfeuerwehrwarte, sieben Kinderfeuerwehrwarte, neun Jugendfeuerwehrwarte und 41 Betreuer und Helfer 5.775 Stunden Jugendarbeit im vergangenen Jahr. Die Fahle Heide richtete neben dem Gemeindewettbewerb auch den Kreisleistungswettbewerb im vergangenen Jahr aus. Mit den Jugendfeuerwehren Päse (10.Platz) und Leiferde (20. Platz) waren zwei Wehren auch bei dem Bezirkswettbewerb erfolgreich. Erstmals führte das Samtgemeindezeltlager nach Plön in den Adlerhorst. Mit 129 Teilnehmern war es ein voller Erfolg. 289 Teilnehmer aus der Samtgemeinde nahmen im August an der Tagesfahrt in den Serengeti- Park teil. Erfolgreiche wurden die Prüfungen zur Jugendflamme Stufe I, II und III abgelegt und für die kleinen gab es die Brandfloh- Abnahme. Beim Kreis- Orientierungsmarsch stellte die Fahle Heide mit der Jugendfeuerwehr Päse den Sieger. „Die Kinder- und Jugendarbeit in den Feuerwehren der Samtgemeinde Meinersen ist mir eine Herzensangelegenheit“, so die Samtgemeindebürgermeisterin Karin Single in ihrem Grußwort. Sie dankte allen Betreuenden für ihr großes Engagement. Außerdem berichtete Sie auch darüber, dass derzeit die Entschädigungssatzung für die ehrenamtlichen Mitglieder der Feuerwehr überarbeitet werde und der Entwurf für Jugendwarte und deren Stellvertreter eine höhere Entschädigung vorsieht. Die neue Kreisjugendfeuerwehrwartin Vanessa Hagelberg betonte, dass Jahr 2024 auf Kreisebene ein Jahr der Findung werden wird. Außerdem dankte sie allen für ihre geleistete Arbeit. Ein Dank, dem sich auch der stellvertretende Samtgemeindebrandmeister Niko von Köckritz anschloss. Er betonte, dass der Entwurf des überarbeiteten Niedersächsischem Brandschutzgesetztes eine Freistellungsmöglichkeit für Betreuer bei Fahrten der Jugend- und Kinderfeuerwehren vorsieht. Die Fachbereichsleiterin Kinderfeuerwehr der Kreisfeuerwehr, Natalie Nickel, zeigte sich erfreut, dass die Kinderfeuerwehren eine immer größere Bedeutung einnehmen. Text & Bild: FB Presse- & Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr der SG Meinersen, Carsten Schaffhauser Führungsverantwortung: Die Samtgemeindebürgermeisterin Karin Single (links) und der stellvertretende Samtgemeindebrandmeister Niko von Köckritz (rechts) mit dem neuen Führungstrio mit Stefan Böttger (Mitte), Martin Sollmann (4.v.l.) und Nicole Jacobi (5.v.l.) Dörte Michels (2.v.l.) und Jacqueline Martin (3.v.l.) wurden verabschiedet. Neue Jugendsprecher sind Sarah Jürgen und Cédric Böhm.JF Fahle Heide ... See MoreSee Less
View on Facebook
Heute 12Uhr!Am Samstag, 17. Februar 2024 um 12:00 Uhr ertönen im gesamten Landkreis Gifhorn die Sirenen. 🚨⁣➡ Grund ist der flächendeckende Probealarm des Landkreises Gifhorn.📅❗ Normalerweise wird der kreisweite Probealarm jeweils am dritten Samstag im Januar und Juni durchgeführt. Wegen der derzeitigen Hochwassersituation hat sich der Landkreis Gifhorn dazu entschieden, den Probelalarm von Januar auf Februar zu verschieben.ℹ️ Für den Probealarm löst die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle um 12:00 Uhr bei allen Sirenen einen einminütigen auf- und abschwellenden Warnton aus und versendet im Vorfeld eine Meldung an die Warn-App NINA 📲 sowie an die lokalen Radiosender. 📻⁣💡 Folgende Anlässe könnten eine Warnung der Bevölkerung auslösen:⁣👉 die Ausbreitung von Rauchgasen infolge eines Großbrandes⁣👉eine Extremwetterlage⁣👉ein Hochwasser⁣👉ein Unfall im Gefahrgutbereich⁣👉ein terroristischer Angriff oder⁣👉der Eintritt des Verteidigungsfalles⁣ℹ Alle Bürgerinnen und Bürger sollten bei einer Warnung folgende Punkte beherzigen:⁣✅ geschlossene Räume aufsuchen⁣✅ Fenster und Türen schließen⁣✅ lokale Radiosender einschalten⁣✅ auf eventuelle Lautsprecherdurchsagen von Feuerwehr oder Polizei achten⁣✅ die Notrufnummern 110 und 112 nur bei wirklichen Notfällen anrufen⁣ ... See MoreSee Less
View on Facebook
Die Samtgemeinde Meinersen bietet in Kooperation mit dem Landkreis Gifhorn für die vom Hochwasser geschädigten Bürger*innen in den Gemeinden Meinersen und Müden (Aller) die Möglichkeit Ihren Müll, welcher durch das Hochwasser 2023/2024 entstanden ist, kostenlos zu entsorgen.Am Freitag, den 16.02.2024 besteht von 9:00 Uhr bis 14:30 Uhr die Möglichkeit den Hochwasser-Müll auf dem Bauhof Meinersen an der Dieckhorster Straße in Meinersen oder am Jugendtreff Müden in der Schulstraße in Müden (Aller) in hierfür bereitgestellten Containern zu entsorgen.Angenommen werden alle vom Hochwasser bzw. Grundwasser beschädigten Gegenstände (Sperrmüll) mit Ausnahme von Elektro-Schrott und gefährlichen Stoffen (Sondermüll).Die Lieferung des Mülls und der Einwurf in die Container muss selbstständig von den betroffenen Personen organisiert und durchgeführt werden. Möbel und größere Gegenstände sind entsprechend zerlegt anzuliefern! Die Annahme an den Containern wird von Mitarbeitenden der Samtgemeinde überwacht und ist nur im angegebenen Zeitraum möglich.Eine Abholung des Hochwasser-Mülls durch einen zusätzlichen Sperrmülltermin seitens des Landkreises ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.Alle Bürger*innen werden gebeten, dieses Angebot nicht auszunutzen und den betroffenen Mitbürger*innen die Möglichkeit zu geben, ihren Unrat loszuwerden. Vielen Dank! ... See MoreSee Less
View on Facebook

Besucht auch unsere Facebook-Seite